Religion / Gottesdienste

Gottesdienste

Schulgottesdienste sind Gottesdienste, die in der Verantwortung der Schule als schulische Veranstaltungen durchgeführt werden.

An der Overbergschule finden die Schulgottesdienste in wechselnder Reihenfolge in der Evangelischen Kirche am Markt und in der Katholischen Kirche St. Josef statt. Geplant und vorbereitet werden die Gottesdienste von einer Arbeitsgruppe, der die Religionslehrer sowie die Pfarrerin der ev. Kirchengemeinde und der Pfarrer der kath. Kirchengemeinde angehören.

Zu Beginn des Schuljahres findet ein Einschulungsgottesdienst für die Kinder des 1. Jahrgangs statt. Die Kinder des vierten Jahrgangs werden am Ende des Schuljahres in einem eigens für sie gestalteten Entlassgottesdienst aus der Grundschule verabschiedet. Im Herbst (Erntedank), der Vorweihnachtszeit (Advent) und im Frühjahr (Ostern) feiert die Schulgemeinde der Overbergschule jahrgangsübergreifende Gottesdienste.

Die Leitung der Schulgottesdienste liegt in Händen der Pfarrer, bei der Planung und Vorbereitung ist ein Hauptanliegen der Arbeitsgruppe, möglichst viele Kinder in die aktive Gestaltung des Gottesdienstes einzubeziehen.

Durch die Schulgottesdienste wird ein wichtiger Betrag zur Schulkultur und dem Schulleben geleistet (Schule und Kirche als „Lebensraum“). Kinder aus kirchenfernen Elternhäusern erhalten die Möglichkeit, zur örtlichen Gemeinde eine Beziehung aufzubauen und an kirchliche Traditionen im praktischen Vollzug herangeführt zu werden. Kinder aus kirchennahen Elternhäusern können ihre aus kirchlichen Erfahrungen erwachsenen Kompetenzen in das Schulleben bzw. in den Gottesdienst einbringen und erfahren Schule und Kirche als zusammengehörenden Lebensraum.

Die ökumenisch ausgerichteten Gottesdienste tragen zu mehr Kenntnissen über die jeweils andere Konfession und damit zum Abbau von Vorurteilen bei.