Methodik des Unterrichts

Diese Arbeit findet sowohl im Frontalunterricht als auch während der Partner- und Gruppenarbeit statt.

Die Arbeit an Tages- und Wochenplänen trägt dazu bei, dass die Kinder lernen, sich mit ihren Kräften, ihrer Zeit und ihren Fähigkeiten einzuschätzen.

Eine im Verlauf der vier Grundschuljahre zunehmende Zeit für die Phasen der Freien Arbeit ist ebenfalls eine Methode, die den Kindern hilft, eigenverantwortlich zu lernen und zu arbeiten.

Unterrichtsgänge zu biologisch, geographisch, sozial oder politisch interessanten Zielen entsprechen den Anforderungen des handelnden Unterrichts und lassen Themen mit allen Sinnen erfahrbar werden.

Das Lernen an Stationen, bei denen jedes Kind die Erfahrung machen kann, andere mit seinem eigenen Wissen beraten und anleiten zu können, aber auch das Werkstattarbeiten, bei dem die Kinder sich fächerübergreifend mit einem speziellen Themenkreis auseinander-setzen, selbstständig planen und dabei neben individuell differenziertem Lernen entscheidende soziale Erfahrungen machen können, gehören zur methodischen Vielfalt an der Overbergschule.

Die Projektarbeit, bei der auch Themenwahl, Arbeitsbereiche und Vorgehensweisen mit den daran beteiligten Kindern entwickelt werden, gehört zu den anspruchvollsten Formen methodischer Arbeit und wird an der Overbergschule sowohl im alltäglichen Unterricht immer wieder eingeübt als auch mindestens einmal jährlich mit allen Kindern im Rahmen der Projektwoche gefestigt.